Geschichte des Verbandes

Im Jahre 1949 wurde durch die Gemeinden Willendorf, Würflach und Höflein mit der Errichtung einer Wasserleitung begonnen.

1951 erfolgte die Gründung der „Gruppenwasserversorgung Höflein und Umgebung“ durch die Gemeinden Unterhöflein, Oberhöflein, Rothengrub, Willendorf einschließlich Dörfles und Netting, Würflach, Hettmannsdorf und Wolfsohl, Gerasdorf und Urschendorf.

1953 – Beitritt der Gemeinden Neusiedl und Saubersdorf. Die Gemeinde Höflein verlässt die Gruppenwasserversorgung.

1956 – Umbenennung in „Gruppenwasserversorgung Willendorf und Umgebung“.

1957 – Die Gemeinde Winzendorf wird in die Gruppenwasserversorgung aufgenommen, auch die Gemeinde Raglitz wird an die Wasserleitung angeschlossen.

1960 – Gründung des „Gemeindeverbandes Wasserversorung an der Schneebergbahn“ durch die Mitglieder der Gruppenwasserversorgung

1981/82 – Errichtung des Betriebsstellengebäudes in Würflach.

1985/86 – Errichtung einer Funksteuerungsanlage zur Überwachung der Verbandsnetzes.

1993 – Baubeginn des neuen Hochbehälters im Bereich des Terrassenbades in Würflach.

2010 – Installierung der neuen Fernwirkanlage.

2012 – Aufnahme der Gemeinde Hohen Wand in den Verband und Umbenennung in „Gemeindeverband Wasserversorgung Schneebergland“.